Bundesweiter Aktionstag gegen den Schmerz am 2. Juni 2020 (Konferenz | Berlin)

Pressekonferenz der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. anlässlich des bundesweiten Aktionstages gegen den Schmerz am 2. Juni 2020

Termin: Dienstag, 2. Juni 2020, 11.00 bis 12.00 Uhr

Ort: Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 1-2

Anschrift: Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

in Zeiten der Corona-Pandemie treten andere Gesundheitsthemen zunehmend in den Hintergrund. Das ist angesichts der Brisanz der Lage verständlich. Jedoch begleiten akute und vor allem chronische Erkrankungen Menschen auch in dieser Krisenzeit. Das gilt beispielsweise für die 23 Millionen Deutsche, die unter chronischen Schmerzen leiden: bei einer Migräne, Gelenkerkrankungen, Rheuma oder in Folge einer Operation – die Schmerzbehandlung darf nicht ins Hintertreffen geraten. Sechs Millionen dieser sehr großen Gruppe sind in ihrem Alltag durch die Schmerzen beeinträchtigt; 2,2 Millionen Menschen leiden sogar sehr stark unter dem Dauerschmerz und haben in der Folge zudem mit psychischen Beeinträchtigungen zu kämpfen. Diese Patientinnen und Patienten dürfen nicht aus dem Blick geraten.

Für Schmerzpatienten haben die aktuellen Krisenbewältigungsstrategien weitreichende Folgen. Multimodale Schmerzbehandlungen in Gruppen entfallen, die Abstandsregeln verunsichern und der eine oder die andere verschiebt den Termin beim Arzt oder Physiotherapeuten. Die Versorgung von Schmerzpatienten ist bedroht. „Schutzschirm für Schmerzpatienten“ – das ist das Motto und zugleich eine Forderung der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.

Um Schmerzen adäquat zu behandeln, muss man sie thematisieren und über Therapien informieren. Daher wird auch in diesem Jahr am 2. Juni 2020 der nun 9. Aktionstag gegen den Schmerz begangen.

Die Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. hat gemeinsam mit Partnerorganisationen bundesweit dazu aufgerufen, sich mit Beratungs- und Serviceangeboten für Schmerzpatienten zu beteiligen.

Auf der Pressekonferenz am Dienstag, 2. Juni 2020 von 11.00 bis 12.00 Uhr, die je nach Entwicklung der Lage entweder im Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin oder als Online-Pressekonferenz stattfinden wird, diskutieren Expertinnen und Experten die Themen Schmerz, Prävention und Behandlung vor dem Hintergrund der aktuellen Veränderungen im Gesundheitswesen.

Als Medienvertreter laden wir Sie sehr herzlich zur Pressekonferenz ein. Ein vorläufiges Programm schicken wir Ihnen in Kürze zu. Sie können sich jetzt schon akkreditieren. Wir freuen uns, Sie in Berlin oder aber bei der Online-PK zu treffen.

Mit besten Grüßen

Ihre Pressestelle „Aktionstag gegen den Schmerz“

Dagmar Arnold und Corinna Deckert

Eventdatum: Dienstag, 02. Juni 2020 11:00 – 12:00

Eventort: Berlin

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

Deutsche Schmerzgesellschaft e.V.
Alt-Moabit 101 b
10559 Berlin
Telefon: +49 (30) 39409689-0
Telefax: +49 (30) 39409689-9
http://www.dgss.org

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Top
shares